Was ist zu tun, wenn ein Mensch gestorben ist?

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidungen und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Es besteht oft genug Zeit zum besinnen und Abschied nehmen. Im Trauerfall muss vieles entschieden und geregelt werden. Sie als Angehöriger werden mit Fragen und Problemen belastet, mit denen sie bisher noch nicht konfrontiert worden sind. In dieser schweren Zeit möchten wir Ihnen als Beerdigungsinstitut eine wertvolle Hilfe sein.

 

Erfahren Sie, wie umfassend unser Angebot an Sie ist, welche Dokumente wir zur Abwicklung der notwendigen Formalitäten benötigen und mit welchen Kosten Sie rechnen können.

 

Sehr gerne beziehen wir die Angehörigen der Verstorbenen in unsere Arbeit mit ein. Wo immer Sie dabei sein möchten, wir nehmen Sie mit, wir zeigen und erklären Ihnen, was wir tun.

 

1

Die Zeit zwischen dem Tod eines Menschen und seiner Beisetzung ist einmalig.

Sie wird so nicht wiederkehren. Auch wenn möglicherweise viel zu erledigen ist und sich alles auf die Trauerfeier konzentriert, ist in der Regel immer Zeit sich vom Verstorbenen zu verabschieden.



Bevor irgendwelche weiteren Schritte unternommen werden können, muss der Haus- oder Notarzt verständigt werden. Nur ein Arzt darf den Tod feststellen und die erforderlichen Sterbepapiere ausstellen.

 

Hat sich der Sterbefall in einem Krankenhaus oder Pflegeheim ereignet, wird der Arzt vom Personal hinzugezogen. Ein Notarzt stellt oft nur ein einfaches Formular aus, das bescheinigt, dass der Mensch verstorben ist. Hier muss noch der Hausarzt bzw. ein niedergelassener Arzt hinzugezogen werden, der die kompletten Leichenschaupapiere ausstellt.

 

Spätestens am nächsten Werktag soll der Sterbefall dem zuständigen Standesamt angezeigt werden. Das Standesamt verständigt routinemäßig verschiedene andere Stellen, z.B. die Ermittlungsbehörden, das statistische Landesamt, das Gesundheitsamt und die Zentralstelle für hinterlegte Testamente.

 



Unser Service für Sie

Um die folgenden Maßnahmen wie Überführung, Versorgung, Formalitäten, Termine und Gestaltung der Beisetzung zu besprechen, sollten Sie telefonischen Kontakt mit einem Bestattungsinstitut aufnehmen. (Dazu gibt es übringens keine rechtliche Verpflichtung, doch ohne diese Erfahrene Hilfe ist all das kaum zu bewältigen.)

 

Hinterbliebene können frei entscheiden, welches Institut sie beauftragen. Die Wahl des Unternehmens sollte mit Sorgfalt getroffen werden. Wie ist der erste Kontakt? Wie wird auf meine Fragen und Wünsche eingegangen? Erhalte ich bereitwillig und offen Informationen über Kosten und Preise?

 

Manche Bestatter bieten den Angehörigen an, bei der Versorgung, Ankleiden und Einbetten dabei zu sein, andere lehnen das ab. Wenn Sie das wünschen, sollten Sie das vorab ansprechen und klären.

 

Aus finanzieller und qualitativer Sicht ist es ratsam mehrere Institute zu kontaktieren und erst dann eine Entscheidung zu treffen, wen Sie beauftragen wollen.

 

Wir organisieren und regeln für Sie sämtliche Aufgaben, die im Trauerfall auf Sie zukommen. Wir beraten Sie zu allen Fragen der Bestattung und begleiten Ihre Trauerarbeit und den Abschied von Ihren Verstorbenen. Unsere Dienste erfolgen dabei stets in enger Abstimmung mit Ihnen und genau nach Wunsch.

 

Unsere Begleitung im Trauerfall umfasst:

  • Die Abholung und mögliche Überführung des Verstorbenen
  • Die Behandlung, Ankleidung und Einsargung des Verstorbenen
  • Die mögliche Aufbahrung bei Ihnen zu Hause oder in der Trauerhalle
  • Die Organisation und Durchführung der Bestattung
  • Die Erledigung aller Formalitäten beim Standes- und Friedhofsamt sowie die Erledigung weiterer Formalitäten nach Absprache
  • Die Festlegung aller für die Trauerfeier nötigen Termine
  • Die Gestaltung und Übernahme aller Trauerdrucksachen
  • Die Veröffentlichung einer Todesanzeige in den lokalen Tageszeitungen
  • Die Organisation eines geistlichen oder weltlichen Redners
  • Die Organisation und Ausgestaltung der Trauerfeier
  • Die Gestaltung von Sarg- und Urnendekorationen
  • Die Beauftragung und Koordination anderer beteiligter Dienstleister wie Floristen, Organisten, Friedhofsgärtner und Steinmetze
  • Die Dekoration des Grabes, auf Wunsch auch die Pflege
  • Die Auslegung einer Kondolenzliste
  • Die Reservierung von Räumlichkeiten für die mögliche Bewirtung nach der Beisetzung
  • Die Trauerbegleitung

 

Wir wissen um die Schwere und Schwierigkeit Ihrer Situation. Wir stehen Ihnen gerne beratend und helfend zur Seite und schaffen so Raum und Zeit für Ihre individuelle Trauerarbeit. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.





Persönlich für Sie da

Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen:

 

040 - 788 76 538

 

Anschrift

Alexander Harder - Bestattungen
Schaumanns Kamp 62
21465 Reinbek

 

Telefon

040 - 788 76 538

0157 - 333 18 188

 

FAX: 040 361 961 64

 

E-Mail
info@harder-bestattungen.de

 

Bestattungsvorsorge Gespräch 

online buchen

 

harder-bestattungen.de Webutation

Was tun im Sterbefall?

Bitte verständigen Sie umgehend den ärztlichen Notdienst, sobald ein Sterbefall eingetreten ist.

Details

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Alexander Harder - Bestattungen Letzte Aktualisierung 23.11.2017